Zwischen den Zeiten (gebundenes Buch)

Die späten Jahre der DDR
ISBN/EAN: 9783351037406
Sprache: Deutsch
Umfang: 432 S., 2 Illustr., Etwa 2 Abbildungen sw mitlaufe
Format (T/L/B): 4 x 22.1 x 14.5 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
28,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Ein neuer Blick auf die DDR der 80er Jahre. Die BiermannAusbürgerung hatte die DDRGesellschaft 1976 in eine Melancholie gestürzt, aus der sie 1985 mit Michail Gorbatschow erwachte. Jetzt kehrte die Utopie zurück. Vor allem Intellektuelle, Künstler und Aussteiger aller Art lebten sie. Dem westlichen Siegerblick nach 1990, der die Geschichte der Ostdeutschen bis heute dominiert, entgeht zumeist dieser Emanzipationsprozess, der lange vor 1989 einsetzte. Umso mehr scheint hier eine Korrektur nötig: die Aneignung der eigenen höchst widersprüchlichen Geschichte durch die Akteure dieser Geschichte. 'Brilliant und unterhaltsam erzählt.', FAZ über "1965. Der kurze Sommer der DDR"
Gunnar Decker, 1965 in Kühlungsborn geboren, wurde in Religionsphilosophie promoviert. Er lebt als Autor in Berlin, veröffentlichte vielfach gelobte Biographien unter anderem zu Hermann Hesse, Gottfried Benn und Franz Fühmann sowie das Geschichtsbuch »1965. Der kurze Sommer der DDR«. 2016 wurde er mit dem von der Berliner Akademie der Künste verliehenen Heinrich-Mann-Preis ausgezeichnet. Zuletzt erschien »Ernst Barlach - Der Schwebende. Eine Biographie.«