Mitte und Maß (gebundenes Buch)

Der Kampf um die richtige Ordnung
ISBN/EAN: 9783871346903
Sprache: Deutsch
Umfang: 304 S., 8 S. s/w Tafeln
Format (T/L/B): 2.5 x 22 x 15 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
19,95 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
'In der Debatte über den drohenden Verlust der Mitte wird und muss die Mitte neu vermessen werden. Dazu will dieses Buch einen Beitrag leisten.' Der Begriff der Mitte beherrscht die politische Debatte. Aber was genau ist unter Mitte - gesellschaftlich, politisch, geographisch - zu verstehen? Wo liegt sie? Wer gehört dazu? Und warum ist sie seit je mit der Idee vom 'rechten Maß' verbunden? Herfried Münkler zeigt, wie sich die Vorstellungen von Mitte und Maß entwickelt haben - von Aristoteles über Karl Marx bis zur Gierdebatte unserer Tage, von der Entstehung der Städte als Zentren der Macht bis zur schrumpfenden Mittelschicht in den Gesellschaftendes 21. Jahrhunderts. Ein erhellender Blick auf die Geschichte und zugleich die Analyse eines höchst aktuellen Themas. "Herfried Münkler ist ein wandelnder Ein-Mann-Think-Tank." (Die Zeit) "Herfried Münkler erzählt souverän und gut lesbar. Hier spricht eine klare Stimme der Vernunft." (Süddeutsche Zeitung) "Dieses Buch ist ein Leitfaden im Labyrinth der Gegenwartshysterien." (Süddeutsche Zeitung)
Herfried Münkler, geboren 1951, ist emeritierter Professor für Politikwissenschaft an der Berliner Humboldt-Universität. Viele seiner Bücher gelten als Standardwerke, etwa «Die Deutschen und ihre Mythen» (2009), das mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde, sowie «Der Große Krieg» (2013), «Die neuen Deutschen» (2016) und «Der Dreißigjährige Krieg» (2017), die alle monatelang auf der «Spiegel»-Bestsellerliste standen. Herfried Münkler wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Wissenschaftspreis der Aby-Warburg-Stiftung und dem Carl Friedrich von Siemens Fellowship.