Costa Rica Highlights (kartoniertes Buch)

ISBN/EAN: 9783929403466
Sprache: Deutsch
Umfang: 200 S., 177 Farbfotos, 189 Illustr., 12 Pläne
Format (T/L/B): 1 x 18 x 11.5 cm
Einband: kartoniertes Buch
Auch erhältlich als
12,90 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Costa Rica ist eines der letzten Paradiese dieser Erde. Die "Schweiz Mittelamerikas" hat viel zu bieten: Wo sonst können Sie am gleichen Tag im Atlantik und im Pazifik baden und auch noch eine Bananen- und eine Kaffeeplantage besuchen? Das Land der vielen Vulkane ist fruchtbar und abwechslungsreich. Sonnenanbeter finden traumhafte Strände, Naturfreunde erleben eine einzigartige Flora und Fauna, die in ihrer Artenvielfalt und Schönheit kaum zu überbieten ist. Wind- und Kitesurfer tummeln sich am Arenal-See, Surfer finden ideale Bedingungen an der Pazifikküste, Wanderer besteigen einen der zahlreichen Vulkane, Abenteurer erforschen den Dschungel und versuchen ihr Glück bei den Goldgräbern am Rande des Corcovado-Nationalparks oder finden ihren Kick auf einer Canopy Tour. Rucksacktouristen kommen in Costa Rica genauso auf ihre Kosten wie Luxustouristen.
Klaus Heller ist Autor, Verleger, Journalist, Regisseur und Produzent. Er verfasste mehrere Reiseführer und Luftfahrtbücher, u.a. "Fallschirmspringen für Anfänger und Fortgeschrittene" (Nymphenburger), "Faszination Gleitschirmfliegen" (Heyne) und produzierte den Lehrfilm "Helicopter Basics" (DVD). Für den ADAC schrieb er die Packagetour-Führer "Portugal-Rundreise" und "Unentdecktes Irland". Costa Rica und Panama gehören seit zwei Jahrzehnten zu seinen bevorzugten Reisezielen. Gabi Heller M.A. studierte Geschichte und Amerikanistik. Wissenschaftliche Recherchen, Literatur und Fernreisen sind ihre großen Hobbys. Zusammen mit ihrem Ehemann verfasste sie mehrere Reiseführer, u.a. über Panama, die Isla Margarita (Venezuela), Las Vegas und Vietnam.
Leseprobe 1: Geschichte . William Walker zog sich, verfolgt von den siegreichen Costa-Ricanern, nach Rivas in Nicaragua zurück und verschanzte sich dort in einem hölzernen Fort. Juan Santamaría, einem Trommlerjungen aus Alajuela, gelang es durch den Kugelhagel zum Fort vorzudringen, den Holzbau anzuzünden und Walkers Männer endgültig in die Flucht zu schlagen. Walker selbst wurde im Jahre 1860 in Honduras getötet, nachdem er noch mehrmals erfolglos versucht hatte seine Herrschaft auszudehnen. Juan Santamaría aber gelangte zu nationalem Ruhm (auch der Flughafen von San José ist nach ihm benannt), wenngleich er diesen nicht mehr genießen konnte, da er die heldenhafte Aktion nicht überlebte. Leseprobe 2: San José . Auch wenn sich San José vom Rest des Landes mindestens ebenso sehr unterscheidet wie der Ruhrpott vom Wolfgangssee, so sollte ein Eindruck von der Hauptstadt auf Ihrer Reise nicht fehlen. Hier liegt immerhin das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes. Zudem ist die Hauptstadt Ausgangspunkt für alle nationalen und internationalen Flug- und Busverbindungen. Neben Lärm und Abgasen hat San José eine ganze Menge Positives zu bieten: Märkte, Parks, Zoo, Museen, Theater, Kinos und last not least ein schillerndes Nachtleben mit Bars, Discos, Spielcasinos und lukullischen Genüssen aus aller Welt. In der Stadt (1.170 m über dem Meresspiegel) wohnen rund 350.000 Menschen, im näheren Umkreis nochmals etwa 1,2 Millionen, insgesamt also fast ein Drittel der Gesamtbevölkerung Costa Ricas. Das Herz der Stadt ist die Plaza de la Cultura und die beliebte Einkaufsstraße Avenida Central, die zwischen den Calles 14 und 9 Fußgängerzone ist (Calles kreuzen mit Ampelverkehr). Hier bekommen Sie alles, was Sie zu Hause vergessen haben und noch einiges mehr. Außerdem ist auf der kleinen Flaniermeile immer etwas geboten: Souvenir-, Obst- und Eisverkäufer, Feuerschlucker, Clowns oder Musikanten.